News

HepaRegeniX entwickelt einen Wirkstoff zur Regeneration

.

Wenn die Leber nicht mehr aus eigener Kraft regeneriert, könnten Ärzte zukünftig mit einem chemischen Wirkstoff eingreifen. Die Tübinger HepaRegeniX GmbH entwickelt dafür einen vielversprechenden Kandidaten. So soll sowohl akutes als auch chronisches Leberversagen besser therapiert werden.

Adipositas ist einer der Faktoren, die zu einer Fettleber führen können. Grundsätzlich ist die Leber ein hoch regenerationsfähiges Organ. Jedoch können die Fettansammlungen im Laufe der Zeit Entzündungsprozesse einleiten, die chronische Leberschäden verursachen. Es kann zu einer Fettleberhepatitis (NASH = nicht-alkoholische Steatohepatitis) kommen. Aufgrund chronisch entzündeter Bindegewebsanteile in der Leber vernarbt das Gewebe stark. Solche Fibrosen können schließlich zu einer nicht mehr reversiblen Leberzirrhose führen. Auf Zellebene sterben dabei zunehmend Leberzellen ab beziehungsweise können sich nicht mehr ausreichend vermehren. Die Konsequenz kann ein tödliches Leberversagen sein. Aus diesem Grund wird seit Jahren nach einer Therapie gesucht, mit der die Regenerationsfähigkeit rechtzeitig gefördert und reaktiviert werden kann.

https://www.gesundheitsindustrie-bw.de/fachbeitrag/aktuell/heparegenix-entwickelt-einen-wirkstoff-zur-regeneration